Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium (BRAGFOST)

Um die Kooperation zwischen den zukünftigen Ingenieur-Eliten zu fördern, veranstalteten die Alexander von Humboldt-Siftung und CAPES gemeinsam das erste „Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium“ vom 16. bis 19. September 2010 in BentoGonçalves, Rio Grande do Sul, Brasilien.
Die Tagung, die auf deutscher Seite aus Mitteln des BMBF finanziert wird, ist die erste in einer von nun an jährlich stattfindenden Reihe, in der 60 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und Brasilien, die aufgrund ihrer herausragenden Leistungen persönlich eingeladen wurden, zu einem bi-nationalen und interdisziplinären Austausch zusammen bringt. Ziel der Konferenz ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den aktuellsten Entwicklungen und Forschungsergebnissen aus einer Bandbreite von ingenieurwissenschaftlichen Themen bekannt zu machen, und Ihnen somit neue Impulse für die eigene Forschungsarbeit zu geben.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung standen die neusten Entwicklungen auf den Gebieten der Kühlungstechnologien, der Energiegewinnung und Energieumwandlung, der Materialforschung sowie der selbstadaptiven Systeme in der Informationstechnologie. Im Jahr 2011 werden vier weitere Themen vorgestellt. Die Kontakte sollen als Basis für zukünftige Kooperationen zwischen Deutschland und Brasilien dienen. Ein Nachkontakt-Programm sorgt dafür, dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch nach der Tagung weitere Möglichkeiten offen stehen, den begonnenen Forschungsdialog fortzuführen. Darüber hinaus bieten auch die anderen Förderprogramme der Alexander von Humboldt-Stiftung Gelegenheit zur Vertiefung der Zusammenarbeit, wie z. B. das Humboldt-Forschungsstipendien-Programm, durch das 2010 Forschungsaufenthalte von 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Brasilien in Deutschland gefördert wurden.

Informationen

Programmauskunft erteilt:

Dr. Katja Hartmann: Katja.Hartmann@avh.de

Link zur Veranstaltung