Wissenschaftsakademien im Dialog für die Zukunft

Alles andere als „nur“ Zukunftsmusik war die von der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften und der Brasilianischen Akademie der Wissenschaften (ABC) gemeinsam veranstaltete Seminarreihe in Rio de Janeiro und Sao Paulo. Schon jetzt erarbeiten deutsche und brasilianische Forscher Lösungsstrategien für globale Herausforderungen wie Klimawandel oder Gesundheitsvorsorge.
Vom 16. bis 19. November 2010 befasste sich die deutsch- brasilianische Wissenschaftselite auf jeweils eintägigen Seminaren mit den Themen „Simulation“, „Biosphärenphysik“, „Neue Materialien“, „Gerontologie und Chronodegenerative Erkrankungen“ sowie „Wissenschaft für die Gesellschaft“. Beide Länder stellten sich auf diese Weise gemeinsam globalen Herausforderungen, diskutierten Lösungsstrategien und auch deren Umsetzung mit Hilfe neuer Technologien (Details unter http://www.dbwti.de/de/417.php).

Deutschland einer der bedeutendsten Wissenschaftspartner


„Die beteiligten Forschungseinrichtungen und Referenten zählen zu den besten weltweit, entsprechend hoch war das wissenschaftliche Niveau der Seminare. In den vergangenen Jahren hat die brasilianische Wissenschaft einen unglaublichen Aufschwung erlebt, Universitäten und Forschungsinstitute sind jetzt über das ganze Land verteilt. Auch in intellektueller Hinsicht sind viele neue Wege gegangen, etwa die Universität der ABC nahe Sao Paulo, die nach Humboldt’schem Ideal transdisziplinär arbeitet. Sehr beeindruckend! Und noch eines hat uns alle erstaunt: Dass Deutschland in der Tat für Brasilien eines der bedeutendsten Kooperationsländer ist.“, betont der Koordinator der Seminarreihe Prof. Detlev Ganten, Leopold-Mitglied und Präsident des World Health Summit.

Großes Interesse an wissenschaftlichem Austausch


Bei den Diskussionen über die großen Fragen der Menschheit –von nachhaltiger Energieversorgung über Umweltschutz und Gesundheitsprävention bis zu den Anforderungen an die Wissenschaft – zeigte sich, wie eng Deutschland und Brasilien schon jetzt zusammenarbeiten und wie groß auch das Interesse von brasilianischer Seite an einem wissenschaftlichen und persönlichen Austausch ist. Begegnungen mit Dekanen, Konsuln und Wirtschaftsvertretern haben dies bestätigt.

Brasilien in M8 Allianz aufgenommen


Vor allem im Bereich Medizin kommt der Zusammenarbeit besondere Bedeutung zu, verbesserte Gesundheitssysteme und effiziente Prävention sind unbestritten entscheidend für den Fortbestand der Menschheit. Ein Zukunftsthema, das auf internationaler Ebene beim World Health Summit (Link: http://www.worldhealthsummit.org/), ähnlich wie beim Weltwirtschaftsgipfel, Gehör findet. „Ein wichtiges Ergebnis der gemeinsamen Seminarreihe ist, dass die Universität Sao Paulo mit Unterstützung der Politik in die M8 Allianz ausgenommen wurde.“, erklärt Ganten. Die M8 Allianz bildet das akademische Fundament des World Health Summit und ist ein medizinisches und wissenschaftliches Exzellenzforum, das sich mit wissenschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragen im Bereich der Medizin und des Gesundheitswesens auseinandersetzt – gemeinsam mit nationalen, europäischen und internationalen Interessengruppen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der nächste internationale Kongress zu globalen Medizin- und Gesundheitsfragen findet vom 23. bis 26. Oktober 2011 in Berlin statt.

Leopoldina

Gegründet im Jahr 1652 ist die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina die älteste dauerhaft existierende naturforschende Akademie der Welt und zudem mit derzeit über 1.400 Mitgliedern in mehr als 30 Ländern die mitgliederstärkste Akademie in Deutschland. Als Akademie wählt sie hervorragende Wissenschaftler zu ihren Mitgliedern. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 7.000 Persönlichkeiten auserwählt, darunter Marie Curie, Charles Darwin, Albert Einstein, Johann Wolfgang von Goethe, Alexander von Humboldt, Justus von Liebig und Max Planck. Die Leopoldina wurde 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften ernannt. Damit einher geht die Erwartung, dass die Leopoldina einerseits deutsche Wissenschaftler in internationalen Gremien vertritt (internationale Repräsentanz) und sich andererseits in die wissenschaftsbasierte Beratung von Gesellschaft und Politik einbringt. Wesentliche Aufgaben der Leopoldina sind die Förderung der Wissenschaft, die interdisziplinäre Diskussion sowie die Beratung wissenschaftlicher Erkenntnisse und deren Verbreitung.


Informationen zur Leopoldina: http://www.leopoldina-halle.de/cms/
Brasilianische Akademie der Wissenschaften (ABC): http://www.abc.org.br