Tag der Energie: Energiejahr trifft Brasilienjahr

Zum deutschlandweiten „Tag der Energie“ am 25. September 2010 öffneten Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Museen, Stadtwerke und Energieeinrichtungen ihre Tore und zeigten, welchen Beitrag sie zum Thema des Wissenschaftsjahres 2010 „Zukunft der Energie“ leisten. Auch eine Delegation brasilianischer Wissenschaftler war in Deutschland auf „Energie-Mission“.

Die brasilianische Delegation besuchte verschiedene Einrichtungen der Fraunhofer Gesellschaft (Quelle: IB des BMBF, Christiana Tings).
Wie lange noch lässt sich der weltweit steigende Energiebedarf decken – und vor allem wie? Die Frage nach einer nachhaltigen Energieversorgung, die zugleich sicher, wirtschaftlich und umweltverträglich ist, steht im Mittelpunkt des diesjährigen, nationalen Wissenschaftsjahres 2010 „Zukunft der Energie“. Auch das Internationale Wissenschaftsjahr mit Brasilien widmet sich diesem zukunftsentscheidenden Thema – eine gute Gelegenheit, Energien aus beiden Wissenschaftsjahren zu bündeln!

Deutschland präsentiert seine Energieforschung

Vom 23. September bis 1. Oktober 2010 lud die Fraunhofer-Gesellschaft brasilianische Energieexperten nach Deutschland ein, um ihnen die Exzellenz deutscher Energieforschung zu präsentieren und Kontakte zwischen Schlüsselpersönlichkeiten in beiden Ländern herzustellen. Der Schwerpunkt der Reise lag auf den Erneuerbaren Energien. Als Höhepunkt der Reise nahm die Delegation am „Tag der Energie“ teil. In Berlin begrüßten der Abteilungsleiter für Zukunftsvorsorge – Forschung für Grundlagen und Nachhaltigkeit des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Ministerialdirigent Dr. Karl Eugen Huthmacher und der Geschäftsführer der Fraunhofer-Energieallianz Dr. Thomas Schlegl die brasilianischen Gäste.

Außerdem besuchte die Delegation aus den Fachbereichen Elektroenergie, Wasserstoffenergie, Sonnen- und Windenergie u.a. das Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT), die Agentur für Erneuerbare Energien und verschiedene Fraunhofer-Institute. Insbesondere das Fraunhofer-Modell, eine Brücke zwischen der Grundlagenforschung und der Industrie zu schlagen, stieß auf großes Interesse bei den brasilianischen Wissenschaftlern. Doch auch Brasilien hat als ressourcenreiches Land viel zu bieten, unterstrich Roberto Oliveira Neves von der Förderagentur für Studien und Projekte (FINEP) des brasilianischen Forschungsministeriums. Deutschland importiert im Gegensatz dazu 73 % der benötigten Energieressourcen. Die Wissenschaftler waren sich einig, dass nur mit Erneuerbaren Energien die Energieversorgung langfristig gesichert werden kann. Hier profitieren deutsche und brasilianische Experten vom Austausch untereinander.

Fraunhofer-Gesellschaft fördert Synergien

Die Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) hat als Partner im Deutsch-Brasilianischen Jahr die Energiereise organisiert. Brasilien ist für die FhG der wichtigste Markt und Kooperationspartner in Lateinamerika. Viele Fraunhofer-Institute unterhalten seit Jahren enge Beziehungen zu Partnern im Land. Eine wichtige Säule der Kooperation ist das Abkommen zwischen der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Institut für Technologieforschung des Staates São Paulo (IPT), das FhG-Präsident Hans-Jörg Bullinger bei seinem Besuch im März 2009 in Brasilien unter anderem mit dem Schwerpunkt Energie unterzeichnete. Ein sichtbares Zeichen der Kooperation ist bereits jetzt die Kontaktstelle von drei Fraunhofer-Instituten auf dem Campus des IPT in São Paulo. Auch während der Energiereise führte die FhG weitere Gespräche unter anderem mit der Vertreterin des Nationalen Services für industrielle Aus- und Weiterbildung (SENAI), um künftig noch enger zusammen zu arbeiten.

Denn schließlich geht es, im nationalen wie im internationalen Wissenschaftsjahr, darum, Kontakte herzustellen, Synergien zu finden und Energien zu bündeln – für eine zukunftsweisende Forschung. Dies unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des „Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011“.

Film zum "Tag der Energie"

Film zum "Tag der Energie"

Kontakt Fraunhofer ICT

Daniela Larsen
Fraunhofer-Gesellschaft (FhG)
daniela.larsen@izb.
fraunhofer.de

Weitere Informationen:
 FhG in Brasilien
Kooperation zwischen der FHG und dem Instituto de Pesquisas Tecnológicas do Estado
de São Paulo (IPT)