Gute Praxis

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmen des "Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011" besondere Projekte. Einige Beispiele dafür finden Sie hier.
  • Licht-Materie-Wechselwirkung: internationale Konferenzserie initiiert

    Was passiert, wenn Licht auf Materie trifft, oder wie sich aus einer deutsch-brasilianischen Institutspartnerschaft ein hochangesehenes, internationales und interdisziplinäres Wissenschaftsforum entwickelt – am Beispiel des „International Workshop on Fundamentals of Light-Matter-Interaction“.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/526.php)
  • Brasilienexkursion: Tropische Biodiversität hautnah erleben

    Ab 15. Februar 2011 erkunden 22 Studierende aus Baden-Württemberg, speziell aus Tübingen, einen Monat lang die tropische Biodiversität Brasiliens, streifen bei Tag und Nacht etwa durch den Atlantischen Regenwald, die Savannenregion Cerrado, das Feuchtgebiet Pantanal und den südamazonischen Regenwald – ein Traum für Forscher und die, die es werden wollen!
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/481.php)
  • Deutsch-Brasilianisches Transfer Leadership Programm (DBTLP)

    Im Rahmen des zweiwöchigen Deutsch-Brasilianischen Transfer Leadership Programms (DBTLP) vom 07. bis 20. Februar 2011 in Münster hat das Innovation Office (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) einige am Markt gut funktionierende und autonome Transferkonzepte mit potentiellen Partnern aus Brasilien ausgetauscht.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/501.php)
  • Wissenschaftsakademien im Dialog für die Zukunft

    Alles andere als „nur“ Zukunftsmusik war die von der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften und der Brasilianischen Akademie der Wissenschaften (ABC) gemeinsam veranstaltete Seminarreihe in Rio de Janeiro und Sao Paulo. Schon jetzt erarbeiten deutsche und brasilianische Forscher Lösungsstrategien für globale Herausforderungen wie Klimawandel oder Gesundheitsvorsorge.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/440.php)
  • GeoChange-Forschungssymposium in Campos do Jordão

    Parallel zur „GeoInfo-Konferenz 2010“ veranstalteten die brasilianische Weltraumbehörde (INPE) und das Institut für Geoinformatik der Universität Münster (ifgi) das Forschungssymposium „GIScience for Environmental Change („GeoChange“)“. Es fand am 27. November 2010 in Campos do Jordão, Brasilien, statt und führte Global Player und auch Nachwuchswissenschaftler im Bereich Geoinformatik zusammen.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/429.php)
  • DWIH Sao Paulo: Brückenkopf der deutschen Wissenschaft

    Der Startschuss für die „Deutschen Wissenschafts- und Innovationshäuser“ (DWIH) fiel im Jahr 2009: Als Brückenkopf der deutschen Wissenschaft bündeln sie an fünf Standorten weltweit die Forschungs- und Innovationskompetenz Deutschlands und erschließen vorort neue Kooperationsmöglichkeiten. Eines davon ist in Sao Paulo, Brasilien.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/474.php)
  • Europäisch-brasilianische Zusammenarbeit bei der Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen

    Der Markt für nachhaltige, aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellte Verpackungen verzeichnet derzeit hohe Wachstumsraten. Bis zum Jahr 2014 wird nachhaltigen Verpackungen eine Steigerung von 50 % prognostiziert. Im Vergleich zu 2009 würde sich der Marktanteil auf 32 % erhöhen. Dabei stellt insbesondere die Lebensmittelindustrie hohe Anforderungen an Verpackungssysteme.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/420.php)
  • Inspiriert durch Geist und Natur – Bionik-Workshop in Brasilien

    Im Rahmen des Deutsch-Brasilianischen Wissenschaftsjahres veranstalten die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die brasilianische Bundesuniversität von Santa Catarina (UFSC) vom 19. November bis 2. Dezember 2010 gemeinsam die Master Class „Inspired by minds and nature“ – IBMAN – in der Stadt Florianópolis, Santa Catarina, Brasilien.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/365.php)
  • Brücke nach Brasilien: Freie Universität Berlin eröffnet Verbindungsbüro in São Paulo

    Weltweit unterhält die Freie Universität Berlin (FU Berlin) Verbindungsbüros, um ihre Wissenschaftler bei der internationalen Vernetzung zu unterstützen – am 24. Oktober 2010 kommt eines in Brasilien hinzu. Das neue, derzeit im Aufbau begriffene Verbindungsbüro in Sao Paulo steht unter der Leitung von Claudio Struck. Der feierlichen Eröffnung folgen eine Reihe spannender Veranstaltungen.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/404.php)
  • Wasser marsch! Brasilianische Delegation besucht IFAT ENTSORGA

    Vom 13. bis 17. September 2010 zieht die IFAT ENTSORGA – die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft – Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter aus der ganzen Welt nach München. Auch eine brasilianische Delegation des Verbundprojektes „IWAS-Água DF“ informiert sich dort über innovative Technologien im Wassersektor und knüpft Kontakte zu deutschen Industriepartnern.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/377.php)
  • Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium (BRAGFOST)

    Um die Kooperation zwischen den zukünftigen Ingenieur-Eliten zu fördern, veranstalteten die Alexander von Humboldt-Siftung und CAPES gemeinsam das erste „Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium“ vom 16. bis 19. September 2010 in BentoGonçalves, Rio Grande do Sul, Brasilien.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/524.php)
  • Beschleunigt: FAIR-Workshop in Brasilien

    Derzeit beteiligen sich 14 Partnerländer an einem der weltweit größten Forschungsvorhaben für die physikalische Grundlagenforschung – am Beschleunigerzentrum FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research), das am Standort des GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entsteht. In welchen Bereichen zukünftig Brasilien und seine exzellenten Physiker mitwirken, dies war vom 16. bis 17. August 2010 Thema des FAIR-Workshops an der Universität Sao Paulo.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/380.php)
  • SBPC-Wissenschaftskonferenz in Natal – Deutschland ist wichtiger Partner

    Für die brasilianische SBPC (Sociedade Brasileira para o Progresso da Ciência) ist der Name Programm: der Fortschritt in der Wissenschaft. Die Jahreskonferenz vom 25. bis 30. Juli in Natal stand unter dem Thema „Meereswissenschaften: Erbe für die Zukunft“. Auf der begleitenden Ausstellung präsentierte sich auch der Forschungsstandort Deutschland.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/303.php)
  • BRAGECRIM: Thinktank für nachhaltige Produktionstechnologien

    Über 30 Forschungsinstitute bündeln ihr Wissen im deutsch-brasilianischen Forschungsverbund BRAGECRIM (Brazilian German Collaborative Research Initiative in Manufacturing Technology). Ihr Ziel: die Entwicklung von nachhaltigen und innovativen Produktionstechnologien. BRAGECRIM wurde im Rahmen der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage in München innerhalb des Panel VII "Innovationen – Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch Kooperation" präsentiert.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/297.php)
  • ACCESS4EU: neues Internetportal zu Förderprogrammen in Drittländern

    Wissenschaftsaustausch ist keine Einbahnstraße. An welchen Förderprogrammen sich europäische Forscher in elf Drittstaaten beteiligen können, darüber informiert neuerdings die interaktive Internetplattform ACCESS4EU des gleichnamigen EU-Projektes. Einer dieser Drittstaaten ist, wie könnte es anders sein, Brasilien.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/356.php)
  • Brasilianische Gastwissenschaftlerin am Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT)

    Das Instituto de Pesquisas Tecnológicas do Estado de São Paulo (IPT) hat sich zum Ziel gesetzt, über ein internes Weiterbildungsprogramm den internationalen wissenschaftlichen Austausch sowie die Qualifizierung seiner Wissenschaftler im Bereich neue Technologien weiter auszubauen. 2009 unterzeichnete das IPT eine Kooperationsvereinbarung mit der Fraunhofer-Gesellschaft. Für die wachsende Zusammenarbeit kommt das „Deutsch-Brasilianische Jahr der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011“ wie gerufen!
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/383.php)
  • Fachtagung "Erneuerbare Energie im Deutsch-Brasilianischen Wissens- und Technologietransfer" in Hamburg

    Am 30. April 2010 veranstaltete das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) die Fachtagung „Erneuerbare Energie im Deutsch-Brasilianischen Wissens- und Technologietransfer“ in Hamburg-Bergedorf.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/256.php)
  • Bayern und Lateinamerika – mit BAYLAT gut vernetzt

    Rund 300 Gäste feierten am 26. April 2010 die offizielle Eröffnung des Bayerischen Hochschulzentrums für Lateinamerika (BAYLAT). Die zentrale Beratungs- und Koordinierungsstelle bayrischer Hochschul- und Forschungseinrichtungen schafft direkte Verbindungen zu Lateinamerika.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/294.php)
  • Lateinamerikanische FuE-Delegation besucht im Rahmen des Deutsch-Brasilianischen Jahres Hannover Messe

    Mitte April hatte eine Vulkanaschewolke den Flugverkehr über Europa lahmgelegt, die Reisepläne von Abertausenden auf den Kopf gestellt – auch die der lateinamerikanischen FuE-Delegation, die vom BMBF zur Hannover-Messe eingeladen worden war. Doch 6 der 23 Gäste hatten Glück im Unglück.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/306.php)

Veranstaltungskalender

« Dezember 2017 »
 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31