Forschungshighway führt durch Wissenschaftslandschaft Deutschlands

Eine interaktive Ausstellung deutscher Wissenschafts- und Mittlerorganisationen begleitete die Eröffnungsveranstaltung des „Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011“ in São Paulo. Die Besucher erhielten ein vielfältiges Bild des deutschen Wissenschafts- und Innovationsstandortes.

Ministerin Schavan und ein Vertreter der AvH vor dem interaktiven Spiel

Quelle: Gustavo Tilio, MCT

Interaktives Spiel über deutsche Wissenschafts- und Mittlerorganisationen
Wer ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern? Wer fördert gemeinsam mit brasilianischen Partnern den Forschungsverbund BRAGECRIM? Welche Organisation hat neben São Paulo zwei weitere Brasilien-Standorte in Porto Alegre und Rio de Janeiro? Wer diese Fragen beim Spiel mit einem interaktiven elektronischen Kubus beantworten konnte, hatte nicht nur die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Vertreter der gesuchten Organisationen stellten sich den Teilnehmern der Auftaktveranstaltung auch persönlich vor und informierten über ihre Aktivitäten mit und in Brasilien. Sie sind wichtige Partner des Deutsch-Brasilianischen Jahres und zeigen die Vielfalt und Exzellenz des deutschen Wissenschafts- und Innovationsstandortes.

Bundesforschungsministerin Schavan besuchte Ausstellung
Auch Bundesforschungsministerin Schavan und der brasilianische Forschungsminister Rezende hatten bei ihrem Rundgang zum Beispiel die Gelegenheit, Früchte, die mit einem neuartigen Verfahren des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV), in Zusammenarbeit mit brasilianischen Partnern schonend getrocknet wurden, zu testen und die Aussteller zu begrüßen. Weiterer Höhepunkt der Ausstellung war die Vorstellung der neuen Internetseite des deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses mit einer Landkarte der deutsch-brasilianischen Wissenschaftskooperation.

 

 

Alle Aussteller in São Paulo im Überblick
• Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH)
• Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
• Deutsche Auslandshandelskammer (AHK)
• Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
• Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus in São Paulo (DWIH)
• Fraunhofer-Gesellschaft (FhG)
• Leibniz-Gemeinschaft (WGL)
• Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

Zudem beteiligten sich die Hochschulrektorenkonferenz, die Max-Planck-Gesellschaft und die Helmholtz-Gemeinschaft mit Informationsmaterialien an der Ausstellung.

Auflösung: Deutscher Akademischer Austauschdienst, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Deutsche Auslandshandelskammer