Im Porträt: Wichtige Personen der Deutsch-Brasilianischen Kooperation

In dieser neuen Rubrik finden Sie Interviews mit Persönlichkeiten, die entscheidend zur Deutsch-Brasilianischen Kooperation beitragen.
 
  • Im Portrait: Dr. Aloízio Mercadante Oliva, brasilianischer Minister für Forschung und Technologie

    Aloizio Mercadante wurde im Januar 2011 zum Minister für Wissenschaft und Technologie auf nationaler Ebene berufen. Bei seinem Amtsantritt kündigte er an, ehrgeizige Forschungsprojekte aus der Planungsphase in die Umsetzung bringen zu wollen. Hierzu zählen ein neuer Nuklear-Reaktor, ein modernes Synchrotron und eine Station zur Echtzeit-Beobachtung des maritimen Ökosystems („Amazônia Azul“).
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/523.php)
  • Im Portrait: Dr. Ricardo Schuch, Geschäftsführer des Brasilienzentrums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU)

    Mit über 20 Kooperationen, unter anderem in den Bereichen, Nano-, Bio-, und Kommunikationstechnologie, Gesundheits- sowie Energieforschung, aber auch in den Rechts- und Erziehungswissenschaften ist die Universität Münster laut der deutsch-brasilianischen Außenhandelskammer in São Paulo die brasilienaktivste Hochschule Deutschlands. Seit Juni 2010 werden alle Brasilien-Aktivitäten der WWU im Brasilien-Zentrum gebündelt. Geschäftsführer ist Dr. Ricardo Schuch.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/432.php)
  • Im Porträt: Frederico Lamego de Teixeira Soares Executive Manager für Internationale Beziehungen bei SENAI

    Der Brazilian National Industrial Apprenticeship Service (SENAI) ist eine gemeinnützige Organisation, die berufliche Aus- und Fortbildungen anbietet und die Innovationstechnologien der brasilianischen Industry unterstützt.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/357.php)
  • Im Porträt: Frau Dr. jur. Irma de Melo-Reiners, Geschäftsführerin von BAYLAT

    Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) mit Sitz an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist eine zentrale Beratungs- und Koordinierungsstelle bayerischer Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Dieses Kompetenzzentrum wird finanziert vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Geleitet wird es von Frau Dr. jur. Irma de Melo-Reiners, die aus Brasilien stammt.
    [mehr...] (URL: http://www.deutsch-brasilianisches-wissenschaftsjahr.de/de/332.php)