27. WTZ-Sitzung während Deutsch-Brasilianischer Wirtschaftstage in München

Wie ist der Stand der Forschung, wohin bewegt sich die deutsch-brasilianische Zusammenarbeit, welche Themen sind in Zukunft relevant? All diese Fragen rückten bei der 27. Deutsch-Brasilianischen WTZ-Kommissionssitzung in den Fokus. Sie fand im Rahmen der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage vom 30. Mai bis zum 01. Juni in München statt.

Der Stand des Deutsch-Brasilianischen Jahres bei den Wirtschaftstagen (Foto: bdi).
Jahr für Jahr kommen bei den Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen, die vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) gemeinsam mit seinem brasilianischen Partnerverband CNI (Confederação Nacional da Indústria) sowie weiteren Partnern organisiert werden, deutsche und brasilianische Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um Strategien und Partnerschaften für die bilaterale Zusammenarbeit zu entwickeln – so auch wieder in diesem Jahr vom 30. Mai bis 01. Juni 2010 in München.

Zukunftsthemen gemeinsam angehen

Verbunden mit den Wirtschaftstagen tagte am 31. Mai die 27. Deutsch-Brasilianische Kommissionssitzung zur wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit (WTZ). Sie wird in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und in Brasilien vom Ministerium für Wissenschaft und Technologie getragen und findet im jährlichen Wechsel in Brasilien oder Deutschland statt. Ziel ist es, die wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit auf Regierungsebene zu koordinieren und gemeinsame Schwerpunkte und Zielsetzungen zu formulieren. Die diesjährige Sitzung in München drehte sich um die Themen Biotechnologie, Technologie und Innovation, Hochschulzusammenarbeit, Luft- und Raumfahrtforschung sowie um Nachhaltigkeit, Umwelt und Erneuerbare Energien. In entsprechenden Arbeitsgruppen stellten Experten aus Ministerien, Forschungsorganisationen und -verbänden ihre bisherigen Ergebnisse vor und planten zukünftige Initiativen.
Und davon gibt es im „Deutsch-Brasilianischen Jahr der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011“  mehr als genug: So befasste sich die Arbeitsgruppe „Biotechnologie“ etwa mit der Eröffnung einer Forschungs-Dependance der Fraunhofer Gesellschaft in Brasilien oder mit Biomedizin, während im Fachbereich Technologie und Innovation zum Beispiel der Forschungsverbund BRAGECRIM (Brazilian German Collaborative Research Initiative in Manufacturing Technology) seine Erkenntnisse im Bereich der Produktionstechnologie vorstellte. In der Arbeitsgruppe Hochschulzusammenarbeit stand ebenfalls ein wichtiges Thema auf der Agenda: die gegenseitige Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen. Viel zu tun haben auch die Experten der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit, hier standen Projekte rund um Klima-, Wasser- oder Meeresforschung, Umwelttechnologien oder die Entwicklung von Megastädten zur Diskussion. Bei all diesen Zukunftsfragen galt es, die Zusammenarbeit zu koordinieren und gemeinsame Schwerpunkte und Zielsetzungen zu formulieren. Sicher wird das Deutsch-Brasilianische Jahr dazu beitragen, die auf der WTZ-Sitzung beschlossenen Strategien in die Tat umzusetzen.

Deutsch-Brasilianische Wirtschaftstage in München

Hochrangige Vertreter beider Regierungen nahmen an den diesjährigen Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen teil. So waren aus Deutschland Bundesaußenminister und Vize-Kanzler Dr. Guido Westerwelle, Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle vertreten, aus Brasilien hatten Industrieminister Miguel Jorge sowie Hafenminister Pedro Brito ihre Teilnahme zugesagt. Auf dem Programm stand zunächst am Sonntag, den 30. Mai, die Verleihung des Deutsch-Brasilianischen Persönlichkeitspreises an Herrn Bernd Pfaffenbach, der für seine Verdienste um die Deutsch-Brasilianischen Beziehungen ausgezeichnet wurde. Am Montag, den 31.05.2010, fand neben der 27. Deutsch-Brasilianische Kommissionssitzung zur wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit ein großes Unternehmertreffen statt.

Informationsstand des Deutsch-Brasilianischen Jahres in der Allianzarena

Am Dienstag, den 01. Juni 2010, beendeten die Sitzung der Deutsch-Brasilianischen Gemischten Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit, zahlreiche Panel-Diskussionen zu strategisch wichtigen Themen, sowie eine Ausstellung von Akteuren in der deutsch-brasilianischen Zusammenarbeit in der Allianzarena den offiziellen Teil der Wirtschaftstage. Hier hatte auch das „Deutsch-Brasilianische Jahr der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011“ einen Ausstellungsstand. Besucher erhielten Materialien des Deutsch-Brasilianischen Jahres und alle wichtigen Informationen zur Veranstaltungsförderung im Rahmen Jahres. Im Anschluss fand als kulturelle Auflockerung ein Fußballspiel der deutschen und brasilianischen Teilnehmer statt, welches, trotz 7° Grad und Regen, viele Zuschauer anzog. Im nächsten Jahr finden die Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage turnusgemäß in Brasilien statt.


Programm der Wirtschaftstage

Programm

Das Programm zu den Wirtschaftstagen finden Sie hier