Wissenschaftspolitik

Innovationen sind der Schlüssel, um Wachstum und Wohlstand in der Zukunft zu sichern und um globale Herausforderungen zu meistern. Dies sind wichtige Grundlagen der deutschen und der brasilianischen Wissenschaftspolitik.

Quelle: BMBF

Deutschland

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat die Hightech-Strategie ins Leben gerufen, um Deutschlands Position als eine der forschungs- und innovationsfreudigsten Nationen der Welt auch in Zukunft zu sichern. Zur Stärkung der Innovationskraft förderte die deutsche Regierung bis 2009 neue Spitzentechnologien und technologieübergreifende Querschnittsmaßnahmen mit rund 15 Milliarden Euro. Gleichzeitig wird die universitäre Spitzenforschung in Zukunftsthemen an ausgewählten Hochschulen zum Beispiel mit der Exzellenzinitiative weiter ausgebaut.

Das Ziel der Strategie zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung ist es, die internationale Forschungszusammenarbeit zu stärken und neue Innovationspotenziale zu erschließen. Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie wirbt das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Kampagne "Research in Germany - Land of Ideas" für den Forschungsstandort Deutschland. Die Kampagne strebt die verstärkte Vernetzung von deutschen Forschungseinrichtungen mit internationalen strategischen Partnern an und will exzellente Wissenschaftler für Projekte in Deutschland begeistern.
Bei dem neuen Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ stehen aktuellen Themen wie der Kampf gegen den Klimawandel oder die Stärkung einer weltweit nachhaltigen Entwicklung im Mittelpunkt. Bis 2015 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung hierfür mehr als zwei Milliarden Euro bereit.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung kooperiert mit den Bundesländern

In der föderalen Demokratie Deutschland kooperieren Bund und Länder in Forschungsfragen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist unter anderem verantwortlich für die Forschungsförderung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, ausgewählte wichtige Forschungsbereiche und den internationalen Austausch.


Brasilien

Auf Regierungsebene sind das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (Ministerio de Ciência e Tecnologia - MTC) und die Abteilung für wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit des Außenministeriums (Ministerio das Relações Exteriores - MRE) für die Koordination von Forschungsprogrammen und die internationale Forschungskooperation zuständig. Die Politik der brasilianischen Regierung zielt auf eine Erweiterung des nationalen Systems für Forschung, Technologie und Innovation sowie auf die Förderung der sozialen Integration ab. Zu den wichtigsten politischen Zielsetzungen der brasilianischen Forschungspolitik gehört die Förderung von Technologiefeldern mit Relevanz für die Industrie, etwa für Softwareentwicklung sowie für den Außenhandel. Darüber hinaus sollen die nationalen Strategien, zum Beispiel zum Ausbau der Raumfahrt und der Nukleartechnik durch Forschungsaktivitäten gestärkt werden. Die privaten und öffentlichen Investitionen in die brasilianische Forschung betragen über 1,4 % des Bruttoinlandproduktes (BIP).

Quelle: Kooperation-International